Dagmar Sensse
Dagmar Sensse

Möglichkeiten und Grenzen 

Die Osteopathie dient vor allem der Behandlung von Funktionsstörungen , also Beschwerdebildern, für die die Schulmedizin keine organische Ursache gefunden hat.

Der menschliche Körper ist eine Einheit, in der kein Teil völlig unabhängig vom ganzen Organismus funktioniert.

In der Osteopathie wird somit immer der gesamte Organismus untersucht und behandelt. Die Palette der behandelbaren Störungen ist groß , auch wenn sie schon längere Zeit bestehen.

Altersbeschränkungen gibt es nicht .

Je nach Beschwerden kann dabei ein Teilbereich im Vordergrund stehen.

Die Behandlungsbereiche gliedern sich in :

  • die Gesamtheit der Gelenke und Knochen Parietaler Bereich
  • die inneren Organe und deren Zusammenhänge zum Gesamtorganismus Visceraler Bereich
  • Schädel , Wirbelsäule und Kreuzbein mit dem darin enthaltenen zentralen Nervensystem Cranio-Sacraler Bereich
Gegenanzeigen (Kontraindikationen )

Nicht osteopathisch behandelt werden sollten hochfieberhafte und akute Infektionen, auch bakteriell bedingte Entzündungen von Organen.

Persönliche Beratungsgespräche ( Coaching )

Ich betrachte den Körper in Verbindung mit dem Bewusstsein .Persönliche Gespräche führe ich mit einzelnen Personen auf ihrem individuellen Weg zu mehr Klarheit, Bewusstsein und Lebensfreude.
Druckversion Druckversion | Sitemap
Diese Homepage wurde mit dem Homepage-Baukasten erstellt.